Am Sonnabend, dem 13. Oktober 2018, erschien der vierte Artikel in der Geraer Lokalzeitung zu unserem ersten „Langen Abend der kurzen Geschichten“ im Rahmen der Lebensschule. Am 25. Juli hatten Marianne und Winfried Hering den Anfang gemacht. „Wie ich Interesse an der Technik fand“ hieß die Geschichte von Winfried Hering, die veröffentlicht wurde. Am 1. August folgte ein Beitrag über Ulrike Heinz. Ihre Geschichte „Zwischen Tod und Leben“ hatte während der Lesung wahrscheinlich viele berührt – mich auf jeden Fall. Ralf Schmidt kam am 8. August zu Wort. Sein Beitrag hieß „Klaus“. Auch er war autobiographisch. Auch hier ging es um Tod und Leben. Ja, und dann wurde am vergangenen Sonnabend Christine Hundertmark vorgestellt. Von ihr wurde eine Geschichte abgedruckt, in der es um einen ganz besonderen Baum ging – einen Baum der Erinnerung und des Vermächtnisses. Geschichten machen unser Leben aus. Wo man sich Geschichten erzählt, da lebt man wirklich miteinander.