Ich kann es mir lebhaft vorstellen, wie es hier am Mittwochabend ausgesehen haben muss, als in unserer Küche und in einem Nebenraum neunzehn Frauen und Männer gemeinsam kochten. Das Fünf-Gänge-Menü hatte es in sich: Spargel-Curry-Suppe, schneller Gurkentopf, Gnocchi mit Tomaten-Spargel-Gemüse und Spargelsoße, Curry mit Kichererbsen und Auberginen und Lassi Mango als Dessert. Übrigens, bevor sich die Küchenchefin am Mittwochnachmittag auf den Weg zum Einkaufen für den Abend machte, traf ich vor unserem Grundstück in der Geraer Handwerkstraße die Dichterin Annerose Kirchner, die gerade dabei war, Rezensionsexemplare als Spende in die Geraer Stadtbibliothek zu bringen. Ich durfte in ihre Tüten gucken – und fand ein Kochbuch, dass die Küchenchefin Uta Erben noch nicht ihr Eigen nannte: „Die Küche des Kalifen – Klassische Rezepte aus Marokko“. Annerose Kirchner sei es gedankt, dass demnächst die Teilnehmer des alternativen Küchentreffs „Vollwertkost zum Verlieben“ wohl auch in marokkanische kulinarische Gefilde entführt werden können.