Termin

Wann?
11.6.2017 10-16 Uhr
Wo?
Adventhaus Gera, Handwerkstraße 2

Ein rundherum begehbares, etwa sieben Quadratmeter großes Diorama mit vierzig Szenen aus dem Leben Martin Luthers hat der Zwickauer Playmobil-Sammler Stefan Filter geschaffen. Dem gebürtigen Wittenberger, der leider als Kind in der ehemaligen DDR nie Playmobil-Spielzeug in den Händen hatte, kam auf die Idee dazu, als er im Frühjahr 2015 von der Herausgabe der Lutherfigur erfuhr. Er scheute keine Mühe, bis er genügend geeignete Teile zusammen hatte, um zwei Kirchen, zwei Klöster, eine Burg, eine Stadt, ein Dorf und einen Wald aufbauen zu können.

Viele der etwa dreihundert Figuren hat er selbst zusammengestellt. „Meine Frau hat sich an meine Sammelleidenschaft gewöhnt und unterstützt sie auf ihre Weise“, sagt er, „wenn die Playmobil-Gebäude gerade nicht auf einer Ausstellung zu sehen sind, stehen sie bei uns zu Hause im Wohnzimmer auf der Schrankwand.“ Eine besondere Herausforderung für den Playmobil-Enthusiasten war es, für die historischen Gebäude Steckbauteile zu bekommen, die teilweise bis zu 35 Jahre alt sind. Verpackt findet seine Ausstellung in zwölf Kartons Platz.

Das Diorama lädt förmlich zum Entdecken ein. Im Gewimmel der Figuren kann man Luthers Taufe, sein Studentenleben in der Erfurter Georgenburse, den Reichstag zu Worms, kriegerische Bauern, die Flucht von Katharina von Bora im Heringsfass und vieles andere mehr sehen. Wer möchte, kann sich an Hand von Begleittexten mit einzelnen Szenen aus dem Leben von Martin Luther näher vertraut machen. Der Sammler bietet im Internet eine Einführung an (https://lutherberg.jimdo.com/), durch die man sich auf den Besuch seiner Ausstellung vorbereiten kann. Die Playmobil-Lutherausstellung ist im Adventhaus Gera, Handwerkstraße 2 (Nähe Hauptbahnhof) am Sonntag, dem 11. Juni, von 10 bis 16 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.