Aktuell

Das Thema Glück in der Lebensschule

Termin

Wann?
28.9.2016 19:30 Uhr
Wo?
Adventhaus Gera, Handwerkstraße 2

DSC03178

„Glück haben? Glücklich werden! – Ausflüge in die Wissenschaft vom Glück“ – unter diesem Thema lädt die Geraer Lebensschule ab September 2016 in das Adventhaus (Handwerkstraße 2, Nähe Hauptbahnhof) ein. Der Kursleiter Pastor Andreas Erben wird an fünf Vortragsabenden über unterschiedliche Facetten dieses Themas sprechen. Wie immer können sich Teilnehmer nach dem Vortrag bei Bedarf einer selbstgeleiteten Gruppe anschließen. In Vorbereitung auf den fünften und letzten Abend dieser Themenreihe können sich die Teilnehmer an einer Umfrage über persönliche Erfahrungen und Ansichten zum glücklich sein und glücklich werden beteiligen.

28. September: „Was macht ein gutes Leben aus?

19. Oktober: „Wie Glück sich auswirkt“

16. November: „Was kann ich dazu beitragen, glücklicher zu werden?“

7. Dezember: „Glück, Lebenssinn und Spiritualität“

25. Januar 2017: „Berichte vom eigenen Lebensglück“

Mitgefühl für das eigene Selbst

Termin

Wann?
22.6.2016 19:30 Uhr
Wo?
Adventhaus Gera, Handwerkstraße 2

Lichtmalerei (2)

„Hinein und hinaus durch die Tore des Selbst – Wie Selbstmitgefühl uns stärkt“, heißt das letzte Thema der Vortragsreihe über Achtsamkeit im Geraer Adventhaus. Pastor Erben spricht über eine einfühlsame und verständnisvolle Beziehung zum eigenen Selbst, dem inneren „Wesenskern“. Das Selbst ist uns von Geburt zu eigen. Es entfaltet und verändert sich durch Erfahrungen mit wichtigen Bezugspersonen und wartet darauf, entdeckt, angenommen und geliebt zu werden. Selbstmitgefühl ist heilsam. Wer sich selbst „in die Arme nehmen“ kann, lebt gelassener und ausgeglichener. Am Mittwoch, dem 22. Juni, ab 19:30 Uhr im Geraer Adventhaus, Handwerkstraße 2 (Nähe Hauptbahnhof).

Achtsam in den Frühling

Termin

Wann?
23.3.2016 19:30 Uhr
Wo?
Adventhaus Gera

DSC06786Achtsam

Das Frühjahr in der Geraer lebensschule steht ganz im Zeichen der Achtsamkeit. An vier Abenden denken wir über eine alte Lebenskunst nach, die uns helfen kann, dass mehr Leben in unsere Jahre kommt – statt nur mehr Jahre in das Leben. Die neue Themenreihe „Achtsam in den Frühling“ beginnt am Mittwoch, dem 23. März, um 19:30 Uhr im Adventhaus Gera. Wie immer wartet ein Bücherflohmarkt auf die Besucher. Falls Bedarf besteht, trifft sich im Anschluss an das Thema eine selbstgeleitete Gruppe.

23. März: Eine alte Lebenskunst neu entdeckt – Was Achtsamkeit ist und was sie uns bringt

20. April: Auf leisen Sohlen durch das laute Leben – Wie wir im Alltag achtsamer sein können

25. Mai: Das seltsame So zwischen dir und mir – Wie Paare achtsamer miteinander umgehen können

22. Juni: Hinein und hinaus durch die Tore des Selbst – Wie Selbstmitgefühl uns stärkt

Farbige Steine im Vorgarten vor dem Gemeindezentrum

DSC00618Vorgarten

Wahrscheinlich am Morgen des 7. Februar – einem Sonntag – haben eine oder mehrere Unbekannte wunderschön bemalte Steine im Vorgarten vor unserem Gemeindezentrum in der Geraer Handwerkstraße abgelegt. Die Gestaltung des kleinen Gartens vor unserem Haus soll ja etwas zum Thema Zeit und Ewigkeit zum Ausdruck bringen. Immergrüne Pflanzen kontrastieren hier seit längerem mit verrosteten Gegenständen. Nun hat sich eine unbekannte Künstlerin dem winterlich-öden Terrain angenommen und mit ihren farbigen Steinen, die behutsam in das vorhandene Arrangement eingefügt wurden, den Vorgarten poetisch verändert.

Am 10. September 1946

DSC09731

Es ist Dienstag, der 10. September 1946. Die 36jährige Schwester Teresa sitzt in Indien in einem Zug von Kalkutta nach Darjeeling, betet und liest in der Bibel. In London beginnt die Palästina-Konferenz. Aus Protest gegen die Inhaftierung führender Zionisten ist kein einziger offizieller Vertreter der jüdischen Bevölkerung erschienen. Wahrscheinlich hat die 48jährige Golda Meyrson (ab 1956 Meir) in Jerusalem einen langen Arbeitstag vollgepackt mit Unterredungen, Sitzungen und Telefonaten. Sie ist die inoffizielle „Premier-Ministerin“ der jüdischen Bevölkerung Palästinas und Hauptverhandlungsführerin mit den Briten. Der 17jährige Pastorensohn Martin Luther King, der in Atlanta (Geogia/USA) wohnt, hat noch einige freie Tage bis zum Beginn des neuen Studienjahres am Morehouse College. Von Orlando West, einem Township bei Johannesburg (Südafrika), fährt wahrscheinlich wie gewohnt der 28jährige Nelson Mandela mit dem Bus zu seiner Arbeit in einer weißen Anwaltskanzlei in die City von Johannesburg. Was verbindet diese vier Menschen? Später werden viele sie als weise ansehen! Mehr darüber am Mittwoch, dem 16. Dezember, in der lebensschule im Adventhaus Gera, Handwerkstraße 2 (Beginn 19:30 Uhr).

Neuer Kurs der Lebensschule im Herbst 2015

DSC01123Weisheit

Morgen, am 24. Juni, wird die Themenreihe „Frieden sprechen und leben lernen“ zur Gewaltfreien Kommunikation von Marshall Rosenberg in der Lebensschule Gera abgeschlossen. Der letzte Kursabend vor der Sommerpause beschäftigt sich mit Selbstfürsorge. In einer Zeit großer Wahlmöglichkeiten und vielfältiger Lebensstile ist das eigene „Selbst“ zugleich gefordert und bedroht. Eine bewusste Sorge für das eigene Selbst ist deshalb unumgänglich.

Die neue Kursreihe für das zweite Halbjahr heißt: „Zurück zur Weisheit“. Folgende Termine sind vorgesehen:

  1. September: „Das Thema Weisheit – Warum gerade jetzt?“
  2. Oktober: „Den verschiedenen Ausdrucksformen der Weisheit nachspüren“
  3. November: „Wie kann ich mehr aus den Quellen der Weisheit schöpfen?“
  4. Dezember: „Mit den Stimmen der Weisheit vertrauter werden“
  5. Januar 2016: „Auf dem Weg der Weisheit weitergehen“

Kochen mit Wildkräutern bei „Vollwertkost zum Verlieben“

DSC08697Kräuter

Heute Abend steht beim alternativen Küchentreff „Vollwertkost zum Verlieben“ das Kochen mit frischen Wildkräutern im Mittelpunkt. Das 5-Gänge-Menü, das heute Abend gekocht wird, besteht aus Gründonnerstag-Kräutersuppe mit Kerbel, Chicoree mit Scharbockskraut und Orange, Kirchererbsensprossen in Gierschsauce, Bärlauch-Ravioli und als Nachtisch einen Superriegel mit Amaranth, Kakao und Hanfprotein. Uta und Christa wuseln gerade in der Küche und helfen den Teilnehmern beim Kochen. So einfach kann der Weg zum gesunden Genießen sein.

Kursleiterin Uta Erben spricht in der Geraer Stadtbibliothek

Am Dienstag, dem 7. April, spricht um 17 Uhr Uta Erben in der Geraer Stadtbibliothek über ihren Ansatz zu ganzheitlicher Gesundheit. Die selbstständige Heilpraktikerin und Osteopathin engagiert sich auch als Kursleiterin für den alternativen Küchentreff „Vollwertkost zum Verlieben“ beim Projekt Offene Türen der Adventgemeinde Gera. „Mir geht es zuerst um Menschen, nicht um Krankheiten. Ich will, dass sie gesund werden oder gesund bleiben, um auf ihrem Lebensweg voranzukommen“, so lautet das Motto von Uta Erben. Wie man konkret Schädliches in seinem Leben meiden und das Richtige tun kann, darum wird es in ihrem Vortrag gehen.

„Schlechte Zeiten“ im Adventhaus Gera

Termin

Wann?
24.12.2014 15:00 Uhr
Wo?
Adventhaus Gera, Handwerkstraße 2 (Nähe Hauptbahnhof)

Schlechte Zeiten 01 001

Wegen der billigen Ostimporte sind die Preise für Schafwolle im Keller. Die Hirten im Weihnachtsspiel von Matthias Heinrich schimpfen nicht zu Unrecht. Ihre Existenz ist gefährdet. Selbst ein Nebenjob bringt nicht mehr so viel ein wie früher. Und im Wirtshaus ist man längst nicht mehr gern gesehen. Die Mitglieder des Spielkreises der Geraer Adventgemeinde führen diesmal ein Krippenspiel auf, das sich in aktuelle Zeitungsmeldungen einfügen könnte. Zum Glück hat einer nicht die Hoffnung auf bessere Zeiten aufgegeben. Wer miterleben will, wie es mit den drei gebeutelten Hirten weitergeht, sollte die Weihnachtsandacht mit Krippenspiel im Geraer Adventhaus (Nähe Hauptbahnhof) am 24. Dezember um 15 Uhr nicht verpassen.

Nachdenken über Nahtoderfahrungen

Termin

Wann?
19.11.2014 19:30 Uhr
Wo?
Adventhaus Gera, Handwerkstraße 2 (Nähe Hauptbahnhof)

DSC07623

Am Mittwoch, dem 19. November, wird um 19.30 Uhr im Adventhaus Gera, Handwerkstraße 2 (Nähe Hauptbahnhof), im Rahmen der Lebensschule die neue Vortragsreihe „Tabuthemen: Altern, Sterben, Tod“ fortgesetzt. Den dritten Abend mit dem Thema „Nahtoderfahrungen – Erkundungen im Grenzland des Todes“ bestreiten der Kursleiter Pastor Andreas Erben und der Gastreferent Pastor Frank Gelke aus Oranienburg. Der Abend findet in Kooperation mit der Volkshochschule statt und ist Teil des Projektes „Offene Türen“ der Adventgemeinde Gera (www.offenetueren.org). Vor und nach dem Vortrag lädt ein Bücherflohmarkt zum Stöbern ein. Bei Bedarf trifft sich im Anschluss eine selbstgeleitete Gruppe.